05.

Sep

2017

Aktionswoche „Check meinen Chip“
Aktuelle Meldungen

Im Rahmen der Aktionswoche „Check meinen Chip“ ruft der Tierschutzverein Tierheim Falkensee und Umgebung e.V. Tierhalter dazu auf, die mit der Mikrochip-Nummer verknüpften Daten ihres Haustieres zu prüfen, damit ein entlaufenes Tier im Fall der Fälle schnell zurück nach Hause vermittelt werden kann. Noch nicht gekennzeichnete Tiere sollten durch einen Chip bzw. Transponder unverwechselbar gemacht und registriert werden. „Check meinen Chip“ wurde vom Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) ins Leben gerufen – u.a. in Kooperation mit dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes – und findet künftig immer in der zweiten Septemberwoche statt.

„Nur wenn die Daten zu Tier und Halter im Register aktuell sind, kann ein entlaufenes oder entflogenes Fundtier, das im Tierheim landet, auch erfolgreich zurück nach Hause vermittelt werden“, erklärt Rico Lange, Vorsitzender des Tierschutzvereins Tierheim Falkensee und Umgebung e.V. Er empfiehlt daher allen Tierhaltern, die Daten stets auf dem neuesten Stand zu halten und sich zum Ändern oder zur Überprüfung an das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes (FINDEFIX) zu wenden. Ist das Tier noch gar nicht registriert, können Tierbesitzer dies dort ebenfalls kostenfrei nachholen.

Wichtigkeit von Kennzeichnung und Registrierung

Die Kennzeichnung des Tieres muss von einem Tierarzt vorgenommen werden. Dieser setzt dem Tier dazu den reiskorngroßen Transponder mit einer Spritze unter die Haut auf der linken Seite des Halses. Die auf dem Chip gespeicherte 15-stellige Nummer kann – ebenso wie bei Ziervögeln eine Ringnummer - vom Tierarzt oder vom Halter selbst beim Haustierregister registriert werden, indem sie mit weiteren Angaben zu Tier und Halter gespeichert wird. Die Aktion „Check meinen Chip“ will darauf aufmerksam machen, dass noch immer zu wenige Tiere gekennzeichnet und noch weniger registriert sind, obwohl nur die Kombination dieser zwei einfachen Maßnahmen sicherstellen kann, dass ein entlaufenes Tier und sein Besitzer schnell wieder zusammenfinden. Für eine Reise in andere EU-Mitgliedstaaten ist die Kennzeichnung mit Mikrochip ohnehin für Hunde, Katzen und Frettchen vorgeschrieben.

Entlastung für das Tierheim

Für entlaufene oder entflogene Tiere, die von tierlieben Menschen aufgegriffen werden, ist das Tierheim eine der ersten Anlaufstellen. Pro Jahr nimmt der Tierschutzverein Tierheim Falkensee und Umgebung e.V. ca. 360 neue Tiere in seinem Tierheim auf, ein Großteil davon Fundtiere. Eine einfache und schnelle Rückführung mit Hilfe einer Kennzeichnung und einer Registrierung im Haustierregister bedeutet daher auch eine Entlastung für Tierschützer.

 

Bild1

 

 

12.

Aug

2017

Trödelmarkt und Ehrenamt-Tag am 23.09.2017
Aktuelle Meldungen

Am 23.09.2017 in der Zeit von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr stellen wir uns und unsere Arbeit vor. Insbesondere möchten wir Ihnen an diesen 8 Ständen vorstellen, wie man sich bei uns ehrenamtlich einbringen kann.

- Katzenpfleger

- Hundepfleger

- Handwerker / Hausmeister

- Streichelpate für scheue Katzen

- Gassigeher

- Jugendgruppe

- Katzenschutz (freilebende Katzen)

- Infomobil / Öffentlichkeitsarbeit

 

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, an dem Tag Ihren Trödel zu verkaufen.
Standanmeldung: montags von 09:00 bis 12:00 Uhr & donnerstags von 16:00 bis 18:00 Uhr unter Tel.: 0176 56030670


Es erwarten Sie interessante Führungen, Gespräche, leckerer Kuchen und die eine oder andere Rarität.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Trödeltag

 

04.

Jul

2017

Sommerfest am 01. Juli 2017
Aktuelle Meldungen

Grauer Tag, buntes Fest

Unser Sommerfest 2017 war trotz des unbeständigen Wetters ein unglaublicher Erfolg! Noch nie haben so viele Besucher den Weg zu uns gefunden wie an diesem 01. Juli 2017, obwohl die Wettervorhersage mehr als entmutigend war: Dauerregen und Wind in Sturmstärke sollte es geben, aber Petrus hatte ein Einsehen mit uns und schickte den Dauerplatzregen erst nach Ende des Festes.

Dass die Besucherzahlen seit dem letzten Jahr deutlich gestiegen sind, ließ sich schon daran erkennen, dass die Lose der Tombola bereits weit vor Festende ausverkauft waren. Nicht nur aus diesem Grund denken wir für zukünftige Feste über eine längere Öffnungszeit nach.

In der Region hat es sich durch unsere intensive Öffentlichkeitsarbeit und auch durch die Jugendgruppe herumgesprochen, dass ein Fest im Tierheim Falkensee immer etwas Besonderes ist: Einmalig wohl die Tierschutzrallye, die von Kindern und Jugendlichen unserer Jugendgruppe für Kinder auf die Beine gestellt wurde und riesigen Zuspruch bei unseren jüngeren Besuchern gefunden hat. Konnten sie doch spielerisch, und ohne erhobenen Zeigefinger sehr viel über Haustiere und deren artgerechte Haltung erfahren.

Und unser kulinarisches Angebot ist ohnehin einmalig – ein riesiges Angebot an vegetarischen und veganen Leckereien verführte zum Probieren und Staunen. Und unser hauseigener vegetarischer XXL-Burger hat selbst eingefleischte Schnitzelfans überzeugt. Das Kuchenbuffet – eine schier unüberschaubare Auswahl machte es unseren Besuchern schwer, sich zu entscheiden. Und selbst für die vierbeinigen Besucher war hier etwas dabei, leckere selbst gemachte Hundekekse.

Da der Mensch aber nicht von Burgern und Kuchen alleine lebt, durften natürlich auch gehaltvolle Getränke nicht fehlen. Dieses Jahr gab es neben unserer gewohnt sensationell guten Bowle noch etwas ganz Besonderes: Kukki Cocktails in verführerischen Sorten.

Viel Geduld mussten unsere Besucher beweisen, wenn sie unsere tierischen Bewohner anschauen wollten: der Andrang sowohl im Katzen- als auch im Hundehaus war so groß, dass teilweise kein Durchkommen war.

Besondere Aufmerksamkeit erregten im Katzenhaus die rothaarigen Britisch-Kurzhaar-Brüder Cremoso und Caramello, die sich von den Menschenmassen – manchmal bildeten sich ganze Menschentrauben vor ihrer Glastür – unbeeindruckt zeigten und nach Herzenslust durch ihr Zimmer tobten ... Nachdem die beiden bereits einmal vermittelt waren, wurden sie leider wieder abgegeben und haben nun seit Ende Mai auf ein endgültiges Zuhause gewartet. Wenn alles gut läuft, können die rothaarigen Kater schon diese Woche in ein neues Zuhause umziehen.

So viel Glück wie die beiden hatten auch zahlreiche Katzen, Hunde und Kleintiere im letzten Jahr: die Betreuungs- aber auch Vermittlungszahlen steigen kontinuierlich, in 2016 konnte durchschnittlich ein Tier pro Tag vermittelt werden. Dabei ist auch die Zahl der aufgenommenen Tiere weiter gestiegen, von 277 im Jahr 2014 auf 429 im Jahre 2016, also eine Steigerung von über 54 %. Dabei waren so ungewöhnliche Tiere wie eine Nacktkatze und ein Bengalkater.

Was uns alle, sowohl Ehrenamtler als auch Angestellte, am meisten gefreut hat, waren die vielen positiven Rückmeldungen: Viele Besitzer, die ein Tier aus dem Tierheim Falkensee adoptiert hatten, haben das Fest besucht und sich für die umfassende und kompetente Beratung bei der Vermittlung eines passenden Hundes oder einer passenden Katze bedankt. Einhellige Meinung der Besucher: „Die Leute mit den grünen Shirts“ sind außergewöhnlich freundlich und offen.

Aber nach dem Fest ist vor dem Fest – die Planungen für ein Trödelmarkt & Ehrenamt-Tag am 23. September sind schon angelaufen …

1 Sommerfest 20172 Sommerfest 20173 Sommerfest 2017

 

18.

Jun

2017

Unsere Jugendgruppe
Aktuelle Meldungen

Du bist zwischen 8 und 16 Jahren alt und hast Lust auf Tierschutz? Dann schließ dich unserer Jugendgruppe an!

Uns gibt es seit Januar dieses Jahres und wir treffen uns jeden ersten und dritten Freitag im Monat von 16-18 Uhr im Tierheim.

Im Rahmen eigener kleiner Projekte wollen wir uns mit dem Thema Tierschutz vielfältig auseinandersetzen und einen Beitrag zum Tierheim- und Vereinsalltag außerhalb der Tierversorgung leisten. Dabei kommt natürlich auch der Spaß nicht zu kurz und ihr könnt gerne eigene Ideen und Wünsche mit einbringen.

Eine Anmeldung oder Mitgliedschaft im Tierschutzverein ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos. Da wir jedoch zukünftig auch mal kleinere Ausflüge planen, bitten wir regelmäßig teilnehmende Kinder und Jugendliche um Angabe von Kontaktdaten. Wer vor einem ersten Besuch sichergehen möchte, dass wir an diesem Tag auch wirklich im Tierheim vor Ort sind, kann gerne Kontakt zu uns aufnehmen-ansonsten sind alle herzlich eingeladen, einfach mal spontan vorbeizuschauen und mitzumachen.

Damit ihr wisst was euch erwartet hier mal ein kleiner Überblick über unsere Projekte der vergangenen Wochen und Monate:

  • Bau von Wetterschutzhütten für freilebende Katzen

  • Bau von Futterbäumen für Kaninchen und Reinigung ihres Geheges

  • Herstellung von Spielzeug für die Tierheimhunde

  • Vorbereitung und Betreuung eines Begrüßungsstandes und der Kinderaktionen für das Sommerfest

  • Tierheimmemorie spielen

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns unterstützt!

PS: Eure Eltern sind natürlich herzlich eingeladen, sich vor oder nach den Treffen bei uns über unseren Verein und die Jugendgruppe zu informieren, während der Treffen bleiben wir allerdings gerne unter uns!

 

31.

Mai

2017

Umwelttag am 10.06.2017
Aktuelle Meldungen

Wir informieren an diesem Tag an einem eigenen Stand zu unserer Tierschutzarbeit - Schwerpunkt Kastrationsaktion. Wir freuen uns auf interessante Gespräche und stehen für Fragen gern zur Verfügung.

Umwelttag 2017.pdf

 

29.

Mai

2017

Ein neuer Vorstand wurde gewählt
Aktuelle Meldungen

Am Abend des 26.05.2017 wurde in der Mitgliederversammlung des Tierschutzvereins Tierheim Falkensee und Umgebung e.V. ein neuer Vorstand mit bekannten Gesichtern gewählt: Die bisherigen Vorsitzenden Rico Lange und Dr. Heike Wegner haben sich erneut zur Wahl gestellt und wurden bestätigt. Da der bisherige Kassenwart Claudia Müller aus persönlichen Gründen zurückgetreten war und sich Rosemarie Kersten und Nikola Schiefke ebenfalls aus persönlichen Gründen nicht mehr haben aufstellen lassen, stellten sich die Mitglieder Peter Battige als Kassenwart, Gabriele Brückner als Schriftführerin und Alina Keinath als Beisitzerin zur Wahl und wurden ebenfalls bestätigt.

Dankeschön an alle Aktiven

Der neue/alte Vorstand hat sich ausdrücklich sowohl bei den jetzt ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern als auch bei den zahlreichen aktiven Vereinsmitgliedern für die hervorragende Leistung der vergangenen Wahlperiode bedankt. „Neben meinen Kollegen im Vorstand haben wir auch ein tolles Team an Ehrenamtlern, die den bisherigen Erfolg wesentlich ermöglicht haben.“, so der 1. Vorsitzende Rico Lange.

Positive Entwicklung insbesondere bei Mitgliederzahlen und Einnahmen, Gründung einer einzigartigen Jugendgruppe

Im Rechenschaftsbericht konnten diese Erfolge eindrucksvoll dargestellt werden. Bei einem Mitgliederstand von mittlerweile 242 Personen haben sich die Mitgliedsbeiträge in der Berichtsperiode um gute 25 % erhöht. Noch beeindruckender die Entwicklung bei den Gesamteinnahmen, die um fast 43 % gestiegen sind. Geradezu explodiert sind die Anhängerzahlen bei Facebook, hier ist eine Zunahme um 68 % zu verzeichnen.

Auch die anderen Erfolge können sich sehen lassen: Vollzeitfachangestellte haben das Qualitätsniveau im tierpflegerischen Alltag erheblich ansteigen lassen. Notwendige bauliche Maßnahmen konnten durchgeführt werden und haben dazu beigetragen, dass mehr Tiere aufgenommen und in ein liebevolles neues Zuhause vermittelt werden konnten. Dank der vielen aktiven Vereinsmitglieder war es möglich, an mehr Veranstaltungen teilzunehmen und den Menschen den Tierschutzgedanken breitflächiger nahezubringen. Besonders stolz ist der Verein auf die Gründung der Jugendgruppe, die es so in keinem anderen angeschlossenen Verein des Bundeslandes gibt.

Kompetente Unterstützung des Landestierschutzverbandes Brandenburg e.V. und des Deutschen Tierschutzbundes e.V.

Ein besonderer Dank wurde dem Landesverband Brandenburg und dem Deutschen Tierschutzbund ausgesprochen. „Man hat nicht für alle Themen ad-hoc eine Lösung. Darum sind wir froh, dass wir deshalb jederzeit auf kompetente Ratschläge der beiden Verbände zurückgreifen können.“, so der 1. Vorsitzende Rico Lange.

Hierbei konnte auch berichtet werden, dass es dank eines Förderzuschusses vom Deutschen Tierschutzbund möglich war, ehrenamtliche Helfer zu einem Seminar über Pressearbeit und Social Web zu schicken.

Positiver Blick in die Zukunft

Der neue/alte Vorstand möchte die bisherigen Erfolge weiterführen und noch verbessern. Dabei soll verstärkt auf Öffentlichkeitsarbeit, die Steigerung des Images und der Popularität und transparente Arbeit der Vorstandsmitglieder gesetzt werden. Weiterhin soll die Zusammenarbeit mit anderen Tierschutzvereinen und Tierheimen fortgeführt werden, ebenso wie die gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis Havelland.

Auch bei den finanziellen Zielen wird weiter durchgestartet, hier will der Verein alle Möglichkeiten der öffentlichen Förderung ausschöpfen, um insbesondere den weiteren Ausbau des Tierheims vorantreiben zu können. Die Gewinnung von Spenden ist somit auch ein wichtiges Ziel in der Zukunft.

Das wichtigste Thema für den Verein aber wird immer der Tierschutz sein. Auch in Zukunft soll darum verstärkt Tierschutzaufklärungsarbeit geleistet und die Kastration freilebender Katzen noch massiver unterstützt werden.

Das Schlusswort des 1. Vorsitzenden Rico Lange ist daher ein positiver Ausblick gewesen: „Ich möchte noch zum Ausdruck bringen, dass unser Verein über ein enormes Potential an aktiven Mitgliedern und Helfern im Tierheim verfügt. Durch die vorhandene Struktur im Verein und auch im Tierheim, sehen wir einer weiterhin positiven Entwicklung mit Freude entgegen.“

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 10