10.

Jan

2018

Wir haben Agrarindustrie satt!
Aktuelle Meldungen

WHES2018 banner 1410x3502

 

Gehen Sie am 20. Januar 2018 mit uns in Berlin auf die Straße und bieten Sie der Agrarindustrie die Stirn! Protestieren Sie mit uns gegen Intensivtierhaltung und für eine bäuerliche, ökologischere Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung und gesundes Essen.

Auftakt ist um 11 Uhr am Washington-Platz vor dem Hauptbahnhof. Im Anschluss startet der Protestmarsch zur Internationalen Agrarministerkonferenz. Abschluss ist um 13.30 Uhr mit Reden, Musik und Essen am Brandenburger Tor.

Damit der Demonstrationszug noch größer und bunter wird als in den vergangenen Jahren, brauchen wir viele Mitstreiter: Kommen Sie nach Berlin, bringen Sie Ihren Kochtopf mit und schlagen Sie mit uns ordentlich Alarm! Informieren Sie auch Freunde und Bekannte. Hier bekommen Sie weitere Infos zur Demo.

Gern können Sie uns auch per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) kontaktieren, wenn Sie gemeinsam mit uns zur Demo fahren möchten.

 

whes2018 banner rind 420x298

 

19.

Dez

2017

Weihnachten für unsere Tiere 2017
Aktuelle Meldungen

In diesem Jahr war das traditionelle „Weihnachten für unsere Tiere“ ein ganz besonderes Fest – gleichzeitig konnte unser Verein nämlich auf mittlerweile 10 Jahre Geschichte zurückblicken, also ein rundes Jubiläum feiern.

Und dementsprechend strömten auch viele Gäste zu uns, um zu schauen, was sich bei uns wieder getan hat. Selbst die Vizepräsidentin des Deutschen Tierschutzbundes sowie die Vorsitzende eines Nachbarvereins hatten relativ weite Wege auf sich genommen, um unser Fest zu besuchen.

Empfangen wurden alle auf unserem kleinen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt vom überlebensgroßen Hund Pfiffy, der fleißig Schokolade an die kleinen Besucher verteilte.

Und was gab es an den liebevoll geschmückten Ständen nicht alles zu sehen und zu kaufen! Hier konnte jeder ein kleines weihnachtliches Mitbringsel erstehen, angefangen von Gestecken über von der Jungendgruppe selbst hergestellte Untersetzer und Vogelfutterstationen bis hin zu Honig und Wachskerzen eines Hobbyimkers und weihnachtliche CD's des Tierschutzbundes.

Eine besondere Attraktion war genau in der Mitte des kleinen Marktes platziert – die große Feuerschale, an der man sich die Hände wärmen, oder, als Vergnügen für große und kleine Kinder, Stockbrot machen konnte. Es gab aber noch mehr leckere Möglichkeiten, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen, vor allem die vegetarischen Hamburger konnten wieder eingefleischte Schnitzelfans überzeugen. Selbstverständlich durfte der nach einem Spezialrezept mit Gewürzen verfeinerte Glühwein nicht fehlen.

Und auch in beiden Häusern gab es viel zu sehen und zu staunen. Im Hundehaus konnten sich die Besucher bei regelmäßigen Führungen über unsere tierischen Bewohner und Möglichkeiten ihnen zu helfen informieren. Auch im Katzenhaus beantworteten Mitarbeiter gerne die vielfältigen Fragen des Publikums. Für die kleinen Besucher war ein Malstand aufgebaut, außerdem konnten sie bei einem kleinen Quiz ihr Katzenwissen testen. Im stimmungsvoll beleuchteten Märchenzimmer wartete der allererste Bewohner des Katzenhauses, Garfield, in Form eines riesigen Plüschtiers auf eifrige Zuhörer der Geschichten vom gestiefelten Kater und dem Weihnachten der Tiere. Eine kleine Ausstellung zur Vereinsgeschichte rundete das Informationsangebot ab.

Größter Anziehungspunkt im Katzenhaus war neben den samtpfötigen Bewohnern aber wie immer das große Kuchenbuffet, das auch eifrig von den Besuchern geplündert wurde. Zum Glück hatten unsere vielen fleißigen Helfer aber ausreichend gebacken, sodass niemand hungrig weggeschickt werden musste. Und dann war da ja noch die allgemein bestaunte große Jubiläumstorte! Zu deren Anschnitt hatten sich eigens Bürgermeister der umliegenden Gemeinden und eine Vertreterin des Landkreises eingefunden und würdigten in Grußworten die tolle Arbeit unseres Vereins und wünschten uns weiterhin viel Erfolg. Auch unser Vorsitzender Rico Lange hielt eine kleine Rede und wies noch einmal ausdrücklich auf die Arbeit unserer vielen ehrenamtlichen Helfer hin, ohne deren Arbeit weder der Verein noch das Tierheim so gut funktionieren würde und auch das 10-jährige Jubiläum in dieser Form nicht denkbar gewesen wäre.

 

Weihnachten 2017 Collage

 

27.

Sep

2017

Unser 1. Ehrenamt-Tag & Trödelmarkt am 23.09.2017
Aktuelle Meldungen

Der 1. Ehrenamt-Tag mit Trödelmarkt ist für das Tierheim Falkensee ein noch größerer Erfolg geworden als erhofft: Mehr Besucher als erwartet strömten auf das Tierheimgelände, um sich über die Arbeit und Aufgaben der ehrenamtlichen Tätigkeiten zu informieren.

Begonnen hatte der Tag ganz normal: ab 10:00 Uhr wurden wie jeden Samstag die Türen des Tierheims zur Vermittlung geöffnet. Schon da gab es erheblich mehr Andrang als üblich, wobei im Katzenhaus besonders das Schicksal der majestätischen Maine Coon de Leila die Besucher berührte.

Und um 11:00 Uhr fiel der Startschuss zum 1. Ehrenamt-Tag: Interessierten konnten vom Informationsstand direkt zu dem Stand mit dem für sie relevanten Thema gelotst werden. Ausführliche Informationen gab es zum Thema: Katzenschutz, Tierpflege, Kastrationen, handwerkliche Aufgaben, Gassigeher, Streichelpaten und unsere Jugendgruppe. „Hätte ich gewusst, dass ich so viele Sachen im Tierheim machen kann, wäre ich schon lange Helfer geworden“, so einer der Besucher, der einen Interessentenbogen ausgefüllt hat. Insgesamt konnten 11 neue potenzielle Helfer gewonnen werden, ebenso wurden 3 neue Mitgliedsanträge ausgefüllt.

Nach dem ersten Rundgang an den Ständen stand für viele Besucher erst einmal eine Stärkung an: Das gut sortierte Kuchenbuffet musste ständig neu bestückt werden, und auch der Appetit auf Herzhaftes konnte gestillt werden: 12,5 kg Pommes, 4 Liter Kürbissuppe und 40 vegane Currywürste fanden reißenden Absatz.

Unglaublich dann der Andrang bei den stündlichen Führungen durch das Hunde- und Katzenhaus sowie über das Tierheimgelände. Neben vielen Informationen über die Geschichte des Tierheims, der Tierversorgung und einzelner Tierschicksale wurden den Besuchern Ecken und Räume gezeigt, die für sie normalerweise verschlossen oder nicht zugänglich sind. Besonders groß war die Freude natürlich, dass auch der „Kittentrakt“ mit seinen entzückenden Bewohnern besichtigt werden konnte, zu dem normalerweise nur die Tierpfleger Zutritt haben. Aufgeschlossen wurde auch die große Futterküche des Katzenhauses und der Untersuchungsraum für neue aufgenommene Katzen und Kleintiere. Auch das Freigehege bekommen Besucher normalerweise nicht zu Gesicht, eben sowenig wie den erst vorletzte Woche neu eröffneten Kaninchenauslauf mit großen Buddelkästen für die Hoppler. Zum Abschluss des Rundgangs konnten die Teilnehmer das Hundehaus besichtigen, wo natürlich Buddy und Franky am meisten Eindruck machten.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch den gleichzeitig veranstalteten Trödelmarkt, an dem besonders der Stand des Tierheims Falkensees durch sein großes Angebot an tierischem Trödel ein besonderer Anziehungspunkt war.

Das nächste große Fest feiert der Tierschutzverein Tierheim Falkensee und Umgebung e.V. am 02. Dezember mit dem traditionellen "Weihnachten für unsere Tiere".

Plakat Weihnacht 2017.pdf.

 

05.

Sep

2017

Aktionswoche „Check meinen Chip“
Aktuelle Meldungen

Im Rahmen der Aktionswoche „Check meinen Chip“ ruft der Tierschutzverein Tierheim Falkensee und Umgebung e.V. Tierhalter dazu auf, die mit der Mikrochip-Nummer verknüpften Daten ihres Haustieres zu prüfen, damit ein entlaufenes Tier im Fall der Fälle schnell zurück nach Hause vermittelt werden kann. Noch nicht gekennzeichnete Tiere sollten durch einen Chip bzw. Transponder unverwechselbar gemacht und registriert werden. „Check meinen Chip“ wurde vom Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) ins Leben gerufen – u.a. in Kooperation mit dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes – und findet künftig immer in der zweiten Septemberwoche statt.

„Nur wenn die Daten zu Tier und Halter im Register aktuell sind, kann ein entlaufenes oder entflogenes Fundtier, das im Tierheim landet, auch erfolgreich zurück nach Hause vermittelt werden“, erklärt Rico Lange, Vorsitzender des Tierschutzvereins Tierheim Falkensee und Umgebung e.V. Er empfiehlt daher allen Tierhaltern, die Daten stets auf dem neuesten Stand zu halten und sich zum Ändern oder zur Überprüfung an das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes (FINDEFIX) zu wenden. Ist das Tier noch gar nicht registriert, können Tierbesitzer dies dort ebenfalls kostenfrei nachholen.

Wichtigkeit von Kennzeichnung und Registrierung

Die Kennzeichnung des Tieres muss von einem Tierarzt vorgenommen werden. Dieser setzt dem Tier dazu den reiskorngroßen Transponder mit einer Spritze unter die Haut auf der linken Seite des Halses. Die auf dem Chip gespeicherte 15-stellige Nummer kann – ebenso wie bei Ziervögeln eine Ringnummer - vom Tierarzt oder vom Halter selbst beim Haustierregister registriert werden, indem sie mit weiteren Angaben zu Tier und Halter gespeichert wird. Die Aktion „Check meinen Chip“ will darauf aufmerksam machen, dass noch immer zu wenige Tiere gekennzeichnet und noch weniger registriert sind, obwohl nur die Kombination dieser zwei einfachen Maßnahmen sicherstellen kann, dass ein entlaufenes Tier und sein Besitzer schnell wieder zusammenfinden. Für eine Reise in andere EU-Mitgliedstaaten ist die Kennzeichnung mit Mikrochip ohnehin für Hunde, Katzen und Frettchen vorgeschrieben.

Entlastung für das Tierheim

Für entlaufene oder entflogene Tiere, die von tierlieben Menschen aufgegriffen werden, ist das Tierheim eine der ersten Anlaufstellen. Pro Jahr nimmt der Tierschutzverein Tierheim Falkensee und Umgebung e.V. ca. 360 neue Tiere in seinem Tierheim auf, ein Großteil davon Fundtiere. Eine einfache und schnelle Rückführung mit Hilfe einer Kennzeichnung und einer Registrierung im Haustierregister bedeutet daher auch eine Entlastung für Tierschützer.

 

Bild1

 

 

12.

Aug

2017

Trödelmarkt und Ehrenamt-Tag am 23.09.2017
Aktuelle Meldungen

Am 23.09.2017 in der Zeit von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr stellen wir uns und unsere Arbeit vor. Insbesondere möchten wir Ihnen an diesen 8 Ständen vorstellen, wie man sich bei uns ehrenamtlich einbringen kann.

- Katzenpfleger

- Hundepfleger

- Handwerker / Hausmeister

- Streichelpate für scheue Katzen

- Gassigeher

- Jugendgruppe

- Katzenschutz (freilebende Katzen)

- Infomobil / Öffentlichkeitsarbeit

 

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, an dem Tag Ihren Trödel zu verkaufen.
Standanmeldung: montags von 09:00 bis 12:00 Uhr & donnerstags von 16:00 bis 18:00 Uhr unter Tel.: 0176 56030670


Es erwarten Sie interessante Führungen, Gespräche, leckerer Kuchen und die eine oder andere Rarität.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Trödeltag

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 10